logo

 

Was ist Kinesiologie?

 

Der Begriff Kinesiologie setzt sich zusammen aus den Wörtern "kinesis" = Bewegung und "logos" = Lehre und steht somit für die (innere und äußere) Lehre der Bewegung.

Kinesiologie ist eine ganzheitliche Methode, Stress abzubauen, seine Leistungsfähigkeit zu erhöhen und Blockaden zu lösen.

 

 

Wie arbeitet Kinesiologie?

 

Das Handwerkszeug der Kinesiologen ist der sogenannte Muskeltest. Durch ihn wird der Körper „befragt", was ihn belastet oder Blockaden hervorruft und mit welcher geeigneten Technik diese aufgelöst werden können. Dies funktioniert sehr klar und effektiv, da alle von uns gemachten Erfahrungen im Nervensystem und im Zellgedächtnis gespeichert sind. Zum Abbau und Ausgleich der Blockaden stehen dem Kinesiologen sehr unterschiedliche Techniken zur Verfügung, die individuell und punktgenau auf den Klienten abgestimmt werden.

Eine kinesiologische Balance ermöglicht es, Stress erzeugende Symptome - physischen und psychischen Ursprungs - auf einfache und sanfte Weise zu lösen und eine positive Veränderung zu bewirken.

 

 

Wem hilft Kinesiologie?

 

Erwachsenen:
  • Beim Erkennen des persönlichen kreativen Potenzials
  • Bei mangelndem Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein
  • Zum Stärken der Konzentrationsfähigkeit
  • Als lösungsorientiertes Coaching
  • Zur Leistungsoptimierung im Sport
  • Zum Erkennen, Annehmen und Abbau von Ängsten
  • Bei der Arbeit mit positivem und negativem Stress
  • Bei der Trauerarbeit
  • Zur Unterstützung und Beratung in Organisationsabläufen
  • Zur Klärung von Beziehungen in Familie, Partnerschaften und mit Kollegen, dadurch Stärken von Autonomie und Eigenverantwortung
  •  

Kindern:
  • Zur Lernunterstützung bei Sprach-, Lern-, Entwicklungs- und Verhaltensstörungen
  • Zum Stärken der Konzentrations- und Koordinationsfähigkeit
  • Bei Stress durch Unter- und Überforderung
  • Bei psychosomatischen Beschwerden
  • Bei Schlafstörungen
  • Bei Ängsten und Phobien